Neben unseren online-Schreibimpulsen veranstalten wir vom L&L Verlag auch Schreibwerkstätten. In diesem Menüpunkt „offline – Schreibwerkstätten“ findet man all jene Ergebnisse dieser Veranstaltungen, welche die Teilnehmer/innen herzeigen möchten.

Es ist toll, was für qualitätsvolle Texte in kürzester Zeit zu vorgegebenen Themen entstehen.

Allen Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Schmökern!

 

Pelzverkehr

Schreiben am Festival
am Samstag, 19. 9. 2020,
Theaterhalle 11, Messe Klagenfurt

Pelzverkehr

Die Kärntner Schreiberlinge waren Teil von #pelzverkehr 2020! Pelzverkehr ist ein Tanz- und Performancefestival in Klagenfurt, das diesmal aus insgesamt 35 Veranstaltungen bestand. Die Intendantin Ingrid Türk-Chlapek hatte die Kärntner Schreiberlinge eingeladen, den Eröffnungsabend textlich festzuhalten. Der Abend stand unter dem Motto „mother tongue“ Muttersprache (https://www.festivalpelzverkehr.at/html/details-mother-tongue.html). Die Kärntner Schreiberlinge Anna Maria Lippitz, Susanne Wiedergut, Heinz Zitta, Gernot Apo Stadler, Elisabeth Hafner und Silvia Zych erstellten live Texte inspiriert von der Performance auf der Bühne, der Atmosphäre im Saal und den Gästen vor Ort. Künstlerinnen und Künstler performten auf der Bühne, wir am Blatt. Es war ein beeindruckender Kulturabend im Zeichen der (Körper)Sprache.

Diese Texte entstanden am Festival

Heinz Zitta

Mother Tongue

Susanne Wiedergut

Pelzverkehr

Schreiben am See

26. Juni 2020 in St. Andrä/Lavanttal, K
14. August 2020 in Göblasbruck, NÖ

Zweimal Schreiben am See

In St. Andrä war die Freizeitanlage am St. Andräer See Schauplatz des Schreibnachmittags. In Göblasbruck war Florians Teichstüberl zwischen den beiden Fischteichen nahe der Traisen Schauplatz des offenen Schreibens, gemeinsam und doch mit Abstand und so viel wie möglich im Freien.
Organisatoren waren die Kärntner Schreiberlinge und die Pielachtaler Schreiberlinge. Mit dabei waren Schreibende, die lustvoll die Energie des gemeinsamen Schreibens zum Erstellen ihrer Texte nutzten. Manche davon dürfen wir hier präsentieren.

Für Menschen, die es einmal versuchen möchten, stellen wir hier auch die Schreibimpulse vor:

Kärnten:
1.: „Ich seh, ich seh“  – Auftrag: Schreibe weiter
2.: Bilder für den Landkalender 2021 wurden gezeigt – Auftrag: Schreibe einen kurzen Text dazu
3.: Das Geheimnis des Sees

Niederösterreich:
1.: Schreibe ein Akrostichon zu „Schreiben am See
oder schreibe ein Fadengedicht oder ein gereimtes Gedicht. Beginne womöglich mit der Zeile „Wenn ich in das Wasser schau
2.: Freewriting. Jeder zog verdeckt einen Gegenstand, hielt diesen in der Nicht-Schreib-Hand fest und ließ sich von diesem zu einem 20 minütigen Schreiben inspirieren.
3.: Schreibende sind oft Vordenker. Stell dir vor, wie es in genau einam Jahr sein wird. Was wird sich alles verändert haben, was wirst du in einem Jahr tun, wo wirst du sein.

Ergebnisse aller Schreibimpulse sind nun hier zu lesen. Viel Spaß damit. – Wer es selber einmal versuchen möchte, kann ja die Impulse nutzen. Auch der Kontakt zu den blaugelben Schreiberlingen ist ein guter Tipp dazu.

Schreibwochenende in Neumarkt/Steiermark

Miravita, der Lebensphasengarten

24. – 26. Juli 2020: Schreibwochenende mit den Kärntner Schreiberlingen

Vier Halbtage mit Schreiben zu verbringen, vier Halbtage mit Gleichgesinnten kreative Energien zu teilen, vier Halbtage für uns. Es war ein Erlebnis für uns alle. Der Miravita-Garten, ein Lebensphasengarten inspirierte zu wunderbaren Texten. Einige davon dürfen wir hier präsentieren.

Vier Kärntner Schreiberlinge und zwei Pielachtaler Schreiberlinge blieben die ganzen vier Halbtage vor Ort, andere waren nur einen Halbtag dabei. Gemeinsam wurde die Zeit mit Reden, Schreiben und Reflektieren verbracht. Aus den Gesprächen heraus ergaben sich manche neue Themen, so zum Beispiel das Thema „mutiger“ oder „Muh-Tiger“ als Sprachspiel.

Die hauptsächlichsten Inspirationen brachte aber der wunderbar angelegte Garten, der trotz wechselhaftem Wetter ein Erlebnis für sich war.

Wir sechs nächtigten in ganz speziellen Zimmern, die jeweils einer bekannten Persönlichkeit gewidmet sind. Und über diese Person findet sich vielerlei Information im Zimmer, das auch ganz im Stil der jeweiligen Zeit eingerichtet ist. Empfehlenswert!

Dass wir uns wie in einer Ferienwohnung selber versorgen mussten/durften, war für uns Schreiberlinge Gemeinschafts fördernd und nicht Belastung. Auch das ständige Abstand halten war ganz selbstverständlich. Die meiste Zeit waren wir ohnehin im Freien.

Das Wochenende verging zu rasch, so dass wir uns kaum trennen wollten, als es vorüber war.

Corona

Wie das Virus unser Leben beeinflusst

Corona – unser Leben vom Virus verändert

Schau auf dich – schau auf mich; social distancing; Händeschütteln und Umarmungen verboten; Hochrisikogruppe; schützen wir unsere Alten; Arbeitslosigkeit; Kurzarbeit; geschlossene Geschäfte; Abstand halten; home office; Videokonferenzen; geschlossene Schulen; Hamsterkäufe; wohin mit all dem WC-Papier?, …

Wenn dir danach ist, in deiner Art über das Virus, über die momentanen Veränderungen in deinem Leben zu schreiben, und wenn du deine Gedanken einer breiteren Leserschaft zugängig machen magst, dann sende uns deine Texte. Wir laden sie nach und nach hier hoch, und viele Menschen können deine Ideen kennenlernen.

14. Februar 2020

Gymnasium Steyr, 7a Klasse

Thema „Mut“

Am letzten Schultag vor den Semesterferien hatten die einzelnen Klassen im Gymnasium Projektunterricht. Die Deutschprofessorin engagierte im Namen der 7a Klasse uns, Michaela und Wilhelm Maria Lipp, zu einer kreativen Schreibwerkstatt. Das große Thema war „Mut“. 

Wir bewundern die tollen Ideen, welche die jungen Menschen engagiert ausarbeiteten. Einge davon dürfen wir hier präsentieren.

Wir bedanken uns für die tollen Beiträge von:

Lisa Jetzinger

Traumtanz

Victoria Seli

Der Mantel

Alte Märchen neu erzählt

Es begann in einer Schreibwerkstatt ….

Alte Märchen – neu erzählen

Schneewittchen hat in einem WhatsApp-Gruppen-Chat zu einer Versammlung der Märchenfiguren geladen. Die Gefahr droht, dass die alten Märchen in Vergessenheit geraten. Deshalb werden ab sofort Märchenerzähler gesucht, welche die alten Märchen neu erzählen. Ob das in Reimen geschieht, ob die Namen und Gegebenheiten der Jetztzeit angepasst werden, ob es Nacherzählungen sind, ob in Mundart oder Schriftsprache, das bleibt jedem selber überlassen.
Die erste Runde der neu geschriebenen Märchen entstand bei einer Schreibwerkstatt. Du kannst dich selbstverständlich mit einem Beitrag hier beteiligen. Viel Spaß beim Nachlesen